Klein Adroit Superlight





Folgende Bilder zeugen von den Carbonverstärkungen des Adroit-Rahmens. Jürg und Myriam haben dieses seltene Stück fachmännisch und sehr vorsichtig entlacken lassen. Die Carbonstruktur auf Rahmen und Strata Gabel ist sehr gut zu erkennen. Ebenfalls die "Knubbel" um die Flaschenhalter... Die Seltenheit dieses Einblickes müssen wir einfach teilen.

Kommentare

  1. Mich würde ja mal interessieren ob die Verstärkungen wirklich was gebracht haben. Klar, für die damalige Zeit mag das ja sehr innovativ gewesen sein,aber ob es tatsächlich was gebracht hat ???

    AntwortenLöschen
  2. Also beim Fahren habe ich noch keinen Unterschied ausmachen zu können ;-)

    AntwortenLöschen
  3. mich würde interessieren, wie der Rahmen und die Gabel entlackt wurden!
    welche Mittel wurden verwendet?

    AntwortenLöschen
  4. Hallo!

    Ich wollte fragen ob ich die Fotos in meinem Aufbauthread auf bikeboard.at und mtb-news.de verwenden darf. Ich würde den Lesern gerne zeigen wie innovativ Klein damals war.

    Erreichen bin ich unter http://www.mtb-news.de/forum/m/espress0.252648/

    User espress0

    Danke sehr!

    AntwortenLöschen
  5. Klein war innovativ (im Konstruktiven bereich), aber die Idee Aluminium mit Carbonfasern zu kombinieren ist einfach nur blöd, genauso wie der Verkauf an TREK --> Elektrodenpotential Aluminium - 1,67 V und Kohlenstoff + 0,75 V
    Das gibt eine wunderbare Baterie und zersetzt das Alu zu Alu-Oxid

    AntwortenLöschen

Kommentar veröffentlichen

Herzlich willkommen auf kleinfreundeweimar.com !

Wir sind große Fans von Classic-Mountainbikes. Du auch?

Ganz besonders gefallen uns die Räder der Marke Klein, natürlich aus der pre-trek-phase vor 1996.


Die grellen Lackierungen der MC1-Jahrgänge bis 1993 und das KnowHow im Rahmenbau sind absolut einzigartig. Die MC2-Farben, ab 1994, die den grellen Neonfarben in Punkto Strahlkraft um einiges nachstehen, sind natürlich auch nicht zu verachten. Immerhin gibt es unter uns ein paar "Metallicfans".

Wir fröhnen unserer Sucht und suchen uns ständig "neue" Projekte.

Natürlich schrauben wir nicht nur, sondern fahren auch verschiedene Räder, denn zum reinen "zur Schau stellen" sind sie zu schade. Das unterscheidet uns von "echten" Sammlern. Wir sammeln also nicht nur new old stock- exemplare, die wir in der Tat nicht fahren, sondern auch wirklich ordentlich gebrauchte Klein-Bikes. Ein Rad mit einer gewissen Patina hat schließlich auch etwas! Perfekt zum Fahren!

Apropos: Ein weiterer Unterschied ist unser Faible für Sanierungen. "Hoffnungslose" Fälle erstrahlen so wieder im alten Glanz.

Wir huldigen mit diesem Hobby und der Liebe zum Detail nicht nur dem Mythos Klein, sondern leben ihn ganz aktiv.


Alle hier gezeigten Räder befinden sich in unseren zahlreichen Wohnzimmern, Schuppen, Kellern - sofern sie trocken und schattig sind :-)

Ab und zu verlässt uns ein Rad, wenn wir keinen Platz mehr haben oder das nächste Projekt noch interessanter ist. Den einen oder anderen Jugendtraum konnten wir auch schon erfüllen...

Wir haben das Glück eine Interessengemeinschaft zu sein, deren Mitglieder ausnahmslos aus der Weimarer-Umgebung kommen. So sind regelmäßige Stammtische möglich – jeder Dienstag ist für den Schrauberabend reserviert.

Ihr seid interessiert? Und kommt aus Weimar (Thüringen) und Umgebung? Dann nutzt den Kontakt

Alte Logos.

Alte Logos.

Alte Logos..

Alte Logos..

Mein Lieblingsrad

Mein Lieblingsrad
Klein Attitude Team USA 92